Protec industrial doors -Advanced special door engineering

Advanced special door engineering

Language | Taal | Langue | Sprache :

Brandschutz Vorschriften

Regeln & Vorschriften für Brandschutztore

Im Bereich des Brandschutzes werden immer strengere Anforderungen an Feuerfestigkeit, Zertifizierung, Steuerung und Verschluss von Brandschutztoren gestellt. In der Europäischen Union wird ununterbrochen an der Vereinheitlichung von Vorschriften gearbeitet. Auch im Bereich des Brandschutzes wurden inzwischen neue, strengere Normen entwickelt. Die europäische Norm EN 1634-1 gilt in allen Mitgliedstaaten.

Die europäische Norm EN 1634-1

In dieser Norm wird genau beschrieben, auf welche Weise und nach welchen Bedingungen Türen und Tore zu prüfen sind. Die eigentliche Feuerwiderstandsprüfung darf ausschließlich von einer benannten Stelle, die Mitglied der EGOLF ist, durchgeführt werden.
Die konkrete Feuerwiderstandsprüfung ist stets mit einer kompletten Tür-/Torkonstruktion in der Form, wie sie auch in der Praxis zur Anwendung kommt, durchzuführen, d.h. nicht nur mit einem Paneel oder einem anderen einzelnen Bauteil. Zudem sind die Türen bzw.  Nach der Feuerwiderstandsprüfung wird ein Prüfbericht erstellt, der zusammen mit der Feuerwiderstandsprüfung die Grundlage für die Klassifizierung des Brandverhaltens der geprüften Konstruktion nach EN 13502-1 bildet. Protec kann Brandschutz-Sektionaltore mit der höchsten Klassifizierung (EI1) liefern.

Was verbirgt sich hinter der EI-Anforderung?

Diese Anforderung bezieht sich auf die thermische Dämmung und besagt, dass die Durchschnittstemperatur in der Prüfung nicht über 140 °C und an 1 Thermoelement nicht über 180 °C steigen darf. Im Falle unseres Brandschutz-Sektionaltors betrug die höchste Durchschnittstemperatur im Laufe der Prüfung maximal 87 °C, gemessen auf der nicht erhitzten Seite des Torblatts. In der Prüfung steigt die Temperatur auf über 1000 °C. In vielen europäischen Ländern gilt diese Anforderung wegen der Wärmeweitergabe während des Brands hinter dem Brandschutztor auch in öffentlichen Räumen. Dank der Eindämmung der Wärmestrahlung werden die verschiedenen Fluchtwege nicht durch die Hitze blockiert. Daher ist es wichtig, dass die Tore die EI-Anforderung, die in EI1 und EI2 zu gliedern ist, erfüllen.
EI1: Thermoelement im Abstand von 25 mm vom Rand, gemessen im Laufe der Feuerwiderstandsprüfung
EI2: Thermoelement im Abstand von 100 mm vom Rand, gemessen im Laufe der Feuerwiderstandsprüfung

Was ist kurzfristig zu erwarten

  • Auch für die Brandschutztore wird schon in kurzer Zeit eine CE-Erklärung vorgeschrieben werden.
  • Die Rauchbeständigkeit ist in die Feuerwiderstandsprüfung einzubeziehen.
  • Extrapolation nach EN 1634-1.